Ein aufregendes Wochenende liegt hinter den Pfadfinderinnen und Pfadfindern des Stammes Hattstein. Das jährliche Pfingstlager stand unter dem Motto Detektive. Los ging es am Freitag mit einer Wanderung vom Stammesheim zum Jugendzeltplatz Jungholz bei Pfaffenwiesbach. Dort angekommen, mussten zunächst Stangenholz gesucht und – in strömendem Regen – die Zelte aufgebaut werden. Den Rest des Wochenendes hatten die Pfadfinder Glück mit dem Wetter und das Programm konnte wie geplant stattfinden. Sherlock Holmes und Dr. Watson benötigten Unterstützung, um herauszufinden, wer der bessere Detektiv ist. Dazu gab es am Samstagvormittag die Detektivausbildung in Form eines Postenlaufs. An verschiedenen Stationen mussten die Nachwuchsdetektive ihren scharfen Blick unter Beweis stellen, Dinge am Geruch sowie am Geschmack erkennen und Bantus (= Zeichen mit bestimmten Bedeutungen) erraten. Diese Bantus spielten bei der Schnitzeljagd am Nachmittag eine wichtige Rolle. Ein Dieb hatte die Kiste mit den Fackeln und Halstüchern für die Versprechensfeier gestohlen und diese galt es auszuspüren.

Als es abends dunkel wurde, machten die Pfadfinder eine Nachtwanderung, an deren Ende fünf Wölflinge ihr Versprechen in einer feierlichen Zeremonie abgaben und ihr gelbes Halstuch verliehen bekamen. Sichtlich stolz kehrten sie zu den Zelten zurück. Der Sonntagvormittag stand wieder im Zeichen des Wettkampfes zwischen Sherlock Holmes und Dr. Watson. An insgesamt acht Stationen wurden Geschicklichkeit und Geschwindigkeit gemessen, beispielsweise beim Eierlaufen, Gummistiefel-Weitwerfen und Limbo-Tanzen. Nachmittags gab es ein Geländespiel, bei dem Kartenteile erspielt werden mussten, die einen Hinweis auf den Aufenthaltsort des Diebes gaben. Doch nur alle Puzzleteile zusammen ergaben ein Bild, sodass sich die beiden Gruppen zusammenschließen mussten. Gemeinsam haben sie den Dieb verhaftet und konnten sich über ihren gemeinsamen Erfolg sowie zwei große Tüten Gummibärchen freuen. Nachdem am Montag die Zelte abgebaut und der Platz aufgeräumt waren, traten die Pfadfinder müde aber zufrieden den Heimweg an und freuten sich bereits auf die nächste gemeinsame Aktion. Beim Flohmarkt am 16. Juni werden die Hattsteiner wieder mit ihrem Waffelstand am Alten Marktplatz vertreten sein.

Wer Lust hat, einmal bei den Pfadfindern in Usingen reinzuschnuppern, kann dies zu folgenden Zeiten im Keller des Goldschmidtshauses (Pfarrgasse 1, Eingang über Kirchhofgasse) machen:

Mittwochs um 18:15 Uhr trifft sich die Sippe „Schmuggler“ für Jungs und Mädchen zwischen 13 und 15 Jahren. Allerdings nur alle 2 Wochen, daher vorher kurz beim Sippenführer Pierre Bark unter 0157-86417949 melden. Freitags von 15:30 bis 17 Uhr treffen sich die Wölflinge für Jungs und Mädchen zwischen 7 und 11 Jahren.

Es kann nicht kommentiert werden.