Ich will die Natur kennen lernen und helfen sie zu erhalten, ich will hilfsbereit und rücksichtsvoll sein, ich will Verantwortung übernehmen und mich für die Gemeinschaft einsetzen, in der ich lebe – dies sind drei der insgesamt neun Regeln der Pfadfinder. Schon die Wölflinge des Usinger Stammes Hattstein handeln danach. So haben sie am Freitag gemeinsam den Schlossgarten vom Müll befreit. „Da wir bei gutem Wetter oft unsere Gruppenstunde im Schlossgarten verbringen, kam uns die Idee, hier einmal aufzuräumen“, erläutert Meutenführer Jason Kuhn. Die Stadt hat die Gruppe mit Westen und Müllzangen ausgestattet und schon ging es los. Bereits auf ihrem Weg vom Rathaus über den Schlossplatz sammelten die Wölflinge den ersten Müll ein. Im Schlossgarten haben sie Wege, Wiesen und den Spielplatz von Müll befreit. Insgesamt wurde ein 120 Liter Müllsack halbvoll mit herumliegendem Müll gefüllt. „Unsere Wölflinge waren mit großer Begeisterung dabei und ich denke, durch diese Aktion lernen sie, ihren eigenen Müll in Mülleimer zu werfen und nicht einfach liegen oder fallen zu lassen“, ist sich Jason Kuhn sicher.

Wer einmal bei den Pfadfindern reinschnuppern möchte, kann freitags um 15:30 Uhr bei der Meutenstunde im Keller des Goldsdchmidtshauses (Pfarrgasse 1) vorbei kommen.

Es kann nicht kommentiert werden.